Ab Januar 2021 geht "meine Reise" in der Rubrik "Blog" weiter


November 2020

 

Neue Wege, neue Projekte - Die Muse ist erwacht

 

2 Monate sind seit meinem letzten Eintrag vergangen. Intensive Monate, in denen sich Einiges getan hat. 

Wo soll ich nur anfangen. 

Pünktlich wie jedes Jahr, war es ende August soweit. Meine kreative Blockade, die mich jeden Sommer heimsucht ging zu Ende und kündigte sich mit einer Welle unzähliger Inspirationen und Ideen. Die Intensivität meines Tatendrangs ist mittlerweile so gross, dass ich kaum nachkomme und das Risiko mich zu verzetteln steigt an. Es ist notwendig in mich hineinzugehen, meine Gedanken zu ordnen und mir bewusst im Klaren über die Prioritäten meiner Projekte zu werden. Tue ich das nicht, fühle ich mich schnell geistig erschöpft und ich erstarre in meinem Tun.  Mein Projektheft, ein Kugelschreiber und die Natur sind nun meine besten Freunde. Sie helfen mir dabei Ordnung zu schaffen und einen kühlen Kopf zu bewahren. 

Das erstellen eines Mind Mapping hat mir aufgezeigt, was ich mir durch mein Blog so viel aufbürde. Ja, denn ein Blog zu betreiben erfordert viel Arbeit. Möchte man es richtig machen, muss die Qualität stimmen. Ein Inhalt, das Sinn macht ist unabdingbar. Ein Blog soll die Menschen, die ihn lesen in irgend einer Form berühren und Lust nach mehr auslösen. Aber es soll auch dem Blogger spass machen.

Ich möchte eben ALLES. 

Die Projekte verwirklichen, dann die Fotos für mein Blog selbst schiessen, die Texte und Inhalte dazu schreiben, die Videoaufnahmen für meine VLOGS machen, die Teile zusammenschneiden und editieren und dies alles neben meinem fulltime Job, dem ich nachkommen soll.

Es wäre ja alles gut, wenn immer alles reibungslos laufen würde, aber das ist nicht so. Die Technik macht mir jedes Mal einen Strich durch die Rechnung. Mal ist es das Mikrofon, das nicht so funktioniert wie ich es gerne hätte. Dann ist es das Uploaden des Videos, das aus irgend einem Grund, nach 4 Stunden Ladezeit eine Fehlermeldung ausspuckt, weil die Geräte , die ich habe nicht den nötigen Speicherplatz haben, um solch grosse Datenmengen zu verarbeiten. Ich müsste mir neue kaufen, aber dafür fehlt das Geld. Da sind so viele Sachen, die zusammenspielen. 

 

Ihr müsst mich da mal erleben, ich verliere STUNDEN daran, denn mein Ziel ist es qualitativ Gute Contents und Videos zu liefern. 

Manchmal kommt diese Resignation in mir auf, und ich sage mir, wieso und für was ich das alles eigentlich in Kauf nehme und mache.

Da gehen Stunden verloren, Zeit in der ich die Natur, die frische Luft, Bewegung oder einfach nur Quality Time mit mir Selbst geniessen könnte. 

Stattdessen sitze ich nach der Arbeit noch weitere Stunden in mein Studio vor dem PC und kümmere mich um meinen Blog. 

Ja, manchmal Falle ich in dieses "Loch" das von Dilemmas gefüllt ist und ertappe mich, wie ich alles hinterfrage. 

Ich meine, ganz ehrlich, so berühmt ist mein Blog nun auch wieder nicht. Ich habe nicht das Gefühl, dass ich viele Leser habe. Ich stehe noch ganz am Anfang und nicht viele kennen SpiritOase oder haben mich noch nicht entdeckt. 

Durch diese Gedanken falle ich in eine Art Starre und möchte in dem Moment am liebsten alles hinschmeissen. 

 

Dann aber vergeht ein Tag, ich schaue aus dem Fenster und sehe der Nebel. 

Mir wird bewusst, dass es für jeden Zustand einen Grund gibt. Es zwingt mich hinzuschauen und herausfinden, wieso mich dieser innerer Nebel heimsucht. Wieso ist es so Trüb in mir?

So wie der Nebel sich irgendwann auflöst und die Sonne wieder zum Vorschein kommt, so wird es auch bei mir geschehen. 

Klarheit muss aber geschafft werden. 

So habe ich mir zwingendermassen eingestehen müssen, dass es manchmal einfach zu viel ist. Eben, ich muss Prioritäten setzen! 

Nun ja, dies ist zwingend nötig, denn ich habe mich entschieden einen kleinen Schritt in Richtung Selbstständigkeit zu gehen. Seit Oktober gehört SpiritOase zu den neu gegründeten Einzelfirmen in der Schweiz. Mit der Anmeldung ist es natürlich nicht getan. Es braucht Vorbereitung und eben, einen klaren Kopf, der mir dann oft aus lauter Projekten fehlt. 

 

Mein Traum ist ein kleines "Lädeli" zu führen. Vielleicht geht dieser Traum eines Tages in Erfüllung. Fürs Erste möchte ich gerne gestalterisch andere Menschen beglücken. Bei mir kann man Kränze und Florale Gestecke bestellen und stehe beratend zur Seite, wenn es um Dekoration geht. 

Wer im kreativen Bereich gerne mit mir gestalten möchte, kann das bald gerne tun und neue Techniken lernen. Nicht nur das, das Resultat wird jedesmal ein Schmuckstück sein, welches man mit nach Hause nehmen und noch lange daran Freude haben kann. 

Das SpiritOase Kreativ  - Atelier ist noch in Aufbau. Im Moment bin ich auf der Suche nach einer passenden Location, wo wir gemeinsam unsere Kreativität frei fliessen lassen dürfen. 

Ich freue mich jetzt bereits sehr darauf, Schönes mit Euch zu kreieren. 

 

Vielleicht fragen sich nun einige, ob ich denn Floristin bin? Nein, zumindest habe ich keine Lehre zur Floristin absolviert. Ich nehme lediglich meine grosse Leidenschaft und jahrelange kreative Erfahrung mit. Ich hab kein Blatt Papier, das ich vorweisen kann. 

Und ja, natürlich ist es nicht das Gleiche, wie wenn man eine Lehre in dem Bereich absolviert hat und dann noch jahrelang täglich in dem Beruf gearbeitet hat. Ich habe sicherlich Lücken, die aber nun bald ausgefüllt werden.
Ab Januar 2021 werde ich das Grundmodul in Floristik besuchen. Die Ausbildung wird bis Oktober 2021 gehen.

 

Aber zurück zum Thema Prioritäten setzen. Der Nebel von dem ich vorhin geschrieben habe, hat sich zurückgezogen und mir ein wenig Klarheit verschafft.  Ich denke auch die kleinen Auszeiten in der Natur haben dazu beigetragen. Am Wasser zu sitzen, umgeben von Wäldern reinigt die Seele. 

Um fokussiert zu bleiben, habe ich mich dazu entschlossen vorübergehend das Aufnahmen und das Editieren der Vlogs über mich und mein Leben auf YouTube einzustellen. Es fiel mir nicht leicht loszulassen aber ich spüre, dass dies richtig ist so für den Moment. Die Vlogs brauchen enorm viel Arbeit und Zeit. Diese Zeit möchte ich jetzt in meine Projekte investieren und mich auch ein wenig entlasten. Der SpiritOase Blog bleibt natürlich bestehen. Das ist mein Baby, mein Lebenswerk und um den Blog auch überschaubarer zu halten, habe ich mich dazu entschlossen die Logbuch Einträge über Meine Reise die Du hier gerade liest, ab Januar 2021 ebenfalls unter der Rubrik BLOG zu veröffentlichen. So kannst Du weiterhin verfolgen, was bei SpiritOase und bei mir so ansteht.

August 2020

Mein Sommer - meine kreative Blockade

 

Der August ist da, und so schnell wie die Zeit nun mal vergeht, ist dieser Monat auch schon bald vorüber. 

Wie habt ihr diesen Sommer erlebt? 

Bei uns in der Schweiz, im zürcher Unterland blieb der extreme Hitzesommer aus. Es hat immer wieder geregnet, was wir ja immer dankend annehmen können, da wir unsere Natur in unserem Land ja lieben. Trotzdem durften wir ein paar wunderschöne, heisse Sommertage geniessen, die ich nach getaner Arbeit oftmals am Natursee beim Schwimmen ausklingen liess. 

Obwohl der Sommer nicht unter meiner Lieblingsjahreszeit gehört, mag ich diese Zeit sehr. Alles lebt. Die Lebensfreude spriesst aus allem was ist. Die Natur erreicht ihren absoluten Höhepunkt, genau wie wir Menschen. Es ist so, als würde die Natur uns diese Art Energie weitergeben uns damit anstecken wollen. Ich glaube fest daran, dass wir Menschen eins sind mit der Natur, ja sogar mit dem Universum. Alles ist miteinander verbunden und verwoben. Fährt die Natur hoch, tun wir das auch, schaltet sie einen Gang runter, haben auch wir das Bedürfnis nach mehr Ruhe und Einkehr. Der Lauf des Lebens.

 

Die Schnelllebigkeit im Sommer hat jedes Jahr eine spezielle Wirkung auf mich. Sie führt zu einer fast kompletten kreativen Blockade. Lange wusste ich nicht wie damit umgehen, es machte mich traurig, ja manchmal sogar wütend, weil ich das nicht verstehen konnte. Heute aber, habe ich gelernt dies anzunehmen und loszulassen. Es bringt nichts sich über etwas verrückt zu machen, was man nicht ändern kann. Es hat Jahre gebraucht zu verstehen, weshalb das geschieht. Es ist dieses Leben im Aussen, das so aktiv ist. Diese Vibes die mich erreichen, der Drang und die Lust zu Erleben, unter Menschen zu sein, einfach nur Draussen zu sein "lenkt" mich total ab. Um meine Muse zu aktivieren, ideenreich und inspiriert zu sein, brauche ich die Einkehr.

Nur dann habe ich die Fähigkeit den Fokus nach Innen zu richten und nur so, wenn ich ganz bei mir bin, ist mein Kanal zur Kreativität offen. 

 

Nun aber, wie gehe ich mit dieser alljährlichen Blockade um?

 

Ich nehme sie an und mach das Beste draus! 

Lasse los, denn ich weiss, dass im Spätsommer bereits die Wende kommt. Meine Lieblingszeit, die Zeit, die voller Magie steckt, des warmen Lichtes, der Ernte und des Neubeginns meiner frisch geladenen kreativen Energie. 

Ich habe gelernt, dass diese Phase nicht ohne Grund kommt. Sie ist nötig, um meine Batterien zu laden, damit ich im Herbst wieder durchstarten kann.   


Die Sommerzeit nutze ich für das, was für diese Jahreszeit auch vorgesehen ist und für mich stimmt. 

Der Garten braucht viel Aufmerksamkeit und Pflege. Zwischendurch steht die erste Ernte an. Ich nutze die Zeit, um bereits erste Kräutervorräte für den Winter anzulegen. Zwischendurch mal Ausflüge in die Berge oder an Seen zu unternehmen. 

Freunde und Familie zu treffen und zusammen grillieren oder die langen Sommerabende geniessen. Die Zeit einfach auskosten, naja dann bleibt der Blog halt ein paar Monate still. Das ist vollkommen O.K..

Dafür habe ich die Sommerzeit gelebt, gemeinsam mit meinen Mitmenschen und dem Rhythmus der Natur. Ohne Reue, ohne schlechtes Gewissen, ohne zu hinterfragen. Einfach nur GELEBT.  

 In meinem VLOG 6 (coming soon) habe ich einige sommerliche Eindrücke dieses Jahres zusammengefasst. Ich hoffe mein Videoblog gefällt dir. 

 

Und nun wünsche ich Dir eine wundervolle und magische Spätsommerzeit, und hoffe Du kannst viele wertvolle und positive Eindrücke in Deinem Herzen einschliessen und mit auf Deiner jahreszeitlichen Reise mitnehmen.

 

Lots of Love 

Arianna 

Mai 2020

Mein Leben, über mich

 

COVID19 - Der Lockdown und alle Herausforderungen, die dieses weltweit verbreitete Virus mit sich bringt, hat uns gezwungen aus der "Normalität" auszubrechen. Nichts mehr ist, wie es war. Obwohl wir langsam Lockerungen erfahren dürfen und Schritt für Schritt wieder versuchen das Leben, wie wir es gewohnt waren, zu leben.

Ich habe grosses Glück. Bis jetzt blieb ich gesund, genau so wie meine Liebsten. Ich darf während dieser Zeit von zu Hause aus arbeiten und mir weiterhin meinen Lebensunterhalt verdienen. Die Sorge um das Finanzielle bleibt somit ebenfalls aus. Mein Mitgefühl gilt all den Menschen, die durch diese Ausnahmesituation es leider sehr schwer haben, einen geliebten Menschen verloren haben, selbst nicht das Glück hatten gesund zu bleiben. Euch allen, liebe Menschen, wünsche ich viel Kraft und positive Energie für diese schwere Zeit.

Diese Zeit des Umbruchs hat mir viel Zeit geschenkt. Zeit um nachzudenken, zu träumen. Wer mich kennt weiss, dass ich eine unverbesserliche Träumerin bin. Ich strebe stets danach mich Selbst zu verwirklichen. Auf diesem Weg begleitet mich die Spiritualität, die schon immer ein Teil von mir war. Als hochsensibler Mensch, haben es meine Mitmenschen nicht immer einfach mit mir. Mein innerer Frieden ist mir sehr wichtig, meine Energie lade ich, wenn ich alleine bin. Das ist zum Teil gewöhnungsbedürftig für Andere und wird manchmal auch missverstanden. Trotz allem sind mir soziale Kontakte sehr wichtig, denn durch meine Liebsten und auch durch Mitmenschen, die in meinem Leben eine Rolle spielen, lerne ich sehr viel. Und lernen und sich weiterentwickeln auf allen Ebenen ist eine der Hauptaufgaben der Menschen hier auf Erden.

Ich brauche allgemein viel Ruhe, um mein ganzes Potential ausschöpfen zu können. Diese Ruhe finde ich in die Weiten der Natur. Da, wo es keine Zivilisationen, keine Betonklötze gibt, keine Unmengen an Strassen.

 Da wo das Leben noch still zu stehen scheint. An solch wundervollen Orte der Ruhe und des Friedens verschmelze ich zu einem Ganzen mit meinem Umfeld. Da fühle ich mich Zuhause.  

Ich bin immer noch auf der Suche nach dem Ort, der ich Zuhause nennen darf. Ein Ort der Ruhe, eingebettet zwischen Wäldern und Seen. Ja, es stimmt, das Zuhause ist tief in uns drin, trotzdem zieht es mich an diesen einen Ort. Da wo meine Inspiration Flügel entstehen lässt. Diese Welt so voll von Reizüberflutungen ist nicht was für jedermann. Darum sehnt sich meine Seele nach diesem langsameren Leben, mir ist bewusst, dass dies in meinem Wohnkanton schwer zu finden ist. Bis ich meinen Platz auf dieser Erde gefunden habe, gestalte ich es mir hier in meinem Dorf Oberhasli so natürlich wie möglich. 

Oberhasli gefällt mir ganz gut. Eine gute Energie fliesst durch dieses Dörfchen. Wir haben ganz liebe Nachbarn, die füreinander da sin, einen kleinen Natursee, wo wir uns im Sommer erfrischen dürfen. Das Dorf ist von Felder und Wälder umgeben, die uns Zeiten der Ruhe und Erholung bieten. 

Ich bin dankbar, dass ich doch ein ländliches und sehr gutes Leben hier führen darf. Und doch sehnt sich mein Herz nach dem einen Ort, der ich noch nicht kenne und hoffe, dass mein Vertrauen in das Leben mich eines Tages dahin führen wird.

Wenn die Zeit reif ist. 

Das wunderschöne Drohnenfoto hier unten geschossen von www.rolfmüllesteinphotography.ch zeigt mein jetziges Zuhause aus einer höheren, weiteren Perspektive. 

März 2020

Kontraste im Leben und die grossen Herausforderungen...

 

Ein neues Jahr hat begonnen.

Für mich war es ein wundervoller Start. Quasi ein sommerlicher Beginn ins Jahr 2020. 

Thailand - Phuket hat es möglich gemacht.

Der Aufenthalt auf diese wunderschöne Insel hat mir Raum und Zeit gegeben.

Ich bin dankbar dafür, denn Raum und Zeit zur Verfügung zu haben bedeutet für mich, dass ich empfänglicher für jegliche Inspiration bin. Und so bin ich während meinen Ferien tief in mein Unterbewusstsein getaucht und auf einen sehr interessanten Aspekt aufmerksam geworden.

Plötzlich habe ich mich in einem Strudel aus Gedanken zu einem Thema vorgefunden. Eine Angelegenheit, dass uns alle unbewusst tagtäglich begleitet. Gegensätze, die in unseren Leben sehr präsent sind.  

Der Winter wurde innerhalb von 11 Stunden zum Sommer... 

Die Kälte wurde zu Wärme...

Dicke Pullover wurden durch feine und zarte Kleider ersetzt...

 

Die Liste ist endlos... Die Liste der Kontraste im Leben.

Kontraste helfen uns kreativ zu sein, Entscheidungen zu treffen und unser Leben zu gestalten.

Uns innerlich lebendig zu fühlen. 

Es geht darum, all das, was auf uns anders wirkt zu akzeptieren, wenn wir es nicht ändern können und lernen damit umzugehen. 

 

Ich mag ein kontrastreiches Leben, auch wenn dieses manchmal unschöner oder herausfordernder Natur ist.

Ohne schlechte Zeiten würden wir die Guten nicht schätzen. 

Veränderungen gehören dazu. In unseren Leben, so wie auch in der Natur. 

 

Ein persönliches Beispiel, als die eher lange und kalte Winter früher für reichlich Schnee sorgten, sehnte ich mich nach Wärme,  der Sonne, dem Meer... ich lebte den Sommer und verpasste dabei die Schönheit des weissen und kalten Winters. 

Diese Jahreszeit wird nun immer kürzer und milder, der Schnee immer seltener. Die Farbe Grau überragt die Weisse. 

Heute vermisse ich diese raue Stimmung des Winters. Ich vermisse weisse Weihnachten, die schneebedeckten Tannenwälder und das Schlittschuhlaufen auf unseren schweizerischen vereisten Seen, die leider nicht mehr genügend durchfrieren.  

Eine von vielen Lektionen, die ich gelernt habe, das zu schätzen, was das Leben mir schenkt...

mit all seinen Kontrasten. 

 

Ein weiteres, sehr aktuelles Thema ist die Veränderung und die Herausforderungen, die jede Veränderung mit sich bringt. 

Ich spüre, dass es soweit ist meine Energie da einzusetzen, wo sie dringend gebraucht wird. Beruflich fühle ich mich schon seit längerem unterfordert. Als vielseitiger Mensch, suche ich nach einer abwechslungsreicheren Aufgabe in meinem Leben. Es ist mir wichtig Spass an dem zu haben, was ich tagtäglich tue, vor allem wenn es sich darum handelt meine Brötchen zu verdienen. Ich habe so viel zu geben. Mein Wunsch ist es, mein Wissen und meine Fähigkeiten dafür einsetzen zu dürfen. 

 

Diese Umbruchsituation nimmt mir viel Energie, denn ich weiss noch nicht so richtig, wohin es mich führen wird. Ich gebe zu, es ist und bleibt spannend und doch ist es mit Ängsten verbunden. 

Das wichtigste bei all dem ist, Ehrlichkeit. Dazu zu stehen, man sollte eine Situation nicht einfach so hinnehmen, wenn sie uns unglücklich macht.  Denn unglücklich sein macht uns auf Dauer krank. 

 

Das Leben! 

Voll von Kontrasten, Veränderungen und Herausforderungen, die uns seelisch und geistig wachsen lassen. 

Also packen wir es an und nehmen unser Leben in die Hand!

 

Ich nehme nun vorerst mal mein VLOG 4 in die Hand und versuche dieses Thema anschaulich für Dich zusammenzufassen.

 

Ich sende Dir viel Kraft für alles was bei dir ansteht. 

Gute Gesundheit, vor allem jetzt während dieser Coronaviren-Krisenzeit.

Wir schaffen das, indem wir alle zusammenhalten. 

 

Lots of Love

Arianna 

Dezember 2019

Wie die Zeit vergeht...

Seit meinem letzten Eintrag sind bereits 3 Monate vergangen. Zwei sehr intensive Monate, mit Höhen und Tiefen. 

Alte Lebensthemen sind durch gewisse unschöne Umstände wieder zum Vorschein gekommen. Die haben in mir viel Wut und eine innere Aggression, gerichtet gegen die ganze Welt, ausgelöst. Manchmal ergeben sich im Leben Situationen, die einen vergessen lassen, wie gut man es eigentlich hat. Man verliert sich und fällt und fällt. Ein Mix aus Selbstmitleid, Opfer Rolle und negative Einstellung hatte mich fest in Griff. So lange, bis meine Seele und meinen Geist nicht mehr konnten und letztlich auch mein Körper nicht mehr mitmachte.

Da bekommt das Sprichwort: "Es schlägt mir auf den Magen" seine wahre Bedeutung. 

 

Da wurde es mir vor Augen geführt. "Ich muss etwas ändern, JETZT!"

Gewisse Dinge lassen sich aber nicht ändern. Was wir jedoch alle verändern können ist unsere innere Einstellung

Es ist hilfreich, uns bewusst zu machen, dass Veränderung oftmals nur durch das Verlassen der eigenen Komfortszone geschehen kann. 

Genau das setze ich jetzt um. Ich konzentriere mich auf das Gute, das ich im Leben habe, und das ist eine ganze Menge.

Ich entscheide mich bewusst dafür, meine ganze Energie in das zu setzen, was mir gut tut. Das bedeutet nicht Verdrängung, sondern ich befasse mich weiterhin sehr wohl um meine auch unbequemen Themen. Das geht am Besten, indem ich diese liebevoll Annehme, sie aus der Vogelperspektive anschaue, ohne zu urteilen ohne zu werten, und sie wieder ziehen lasse.

Niemand sagt, dass es einfach ist und auch hier kommt es wiederum auf die eigene Einstellung an. Mit ein wenig Übung, ist diese Art der Verarbeitung sehr heilsam.  

Mittlerweile ist Dezember. Die Zeit vergeht viel zu schnell. So viele Projekte stehen an. Ich möchte vorwärts kommen, all meine Ideen und Inspirationen in die Tat umsetzen, und doch muss ich mir eingestehen, dass das manchmal gar nicht so einfach ist, sich die nötige Zeit zu nehmen. Und so sage ich mir dann: GO WITH THE FLOW! BUT NEVER GIVE UP! 

Eins nach dem Anderen und es kommt gut. Ich möchte schliesslich Spass am bloggen, vloggen, schreiben, fotografieren und kreieren haben. Da gibt es auch noch liebe Menschen um mich, die ich gerne ab und zu sehen möchte. 

Im November, zum Beispiel, da gab es ein Ereignis, welches ich mir nicht entgehen lassen wollte. 

Der "Räbeliechtliumzug". 

Das ist bei uns in der Schweiz eine zauberhafte Tradition für die Kinder, aber ebenso schön für Erwachsene. 

Die Kinder schnitzen sich die Reben zurecht. Da entstehen Muster, wie zum Beispiel die Sonne, die Sterne oder der Mond. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Natürlich helfen bei den Schnitzereien die Eltern mit. Mit den selbst geschnitzten Reben  und warm angezogen geht es dann an einem Novemberabend los. Das Licht der Strassenlaternen erlischt plötzlich und man kann die Scharen von Kindern mit ihren Reben sehen, die mit einem Rechaud- oder LED Kerze (für die ganz Kleinen), die dunklen Strassen der Dörfer erhellen. Das ist ein unglaublich schönes Schauspiel, und die Kinder lieben es. Die Bedeutung dieses Lichterfestes besteht darin, das Ende der Ernte einzuläuten. 

In meinem nächsten VLOG 3 werden ein paar Bildausschnitte vom Räbeliechtliumzug zu sehen sein. 

Der Junge auf den Fotos hier unten ist mein Neffe Jeremy. Er hat seine Rebe mit viel Freude und Liebe geschnitzt. 

Wundervoll hat er das gemacht. Mein kreativer!

Da muss Zia (Tante) Ari doch unbedingt am Umzug dabei sein. So habe ich beschlossen, meine Schwester, mein Neffe und meine Nichte zu begleiten. Das war wundervoll! 

 

Falls Du meinen VLOG 1 (Klick) gesehen hast, kannst Du Dich vielleicht daran erinnern, dass ich mich für ein kleines Atelier in meiner Nachbarschaft beworben habe, das hat ja glücklicherweise auch geklappt. In der Zwischenzeit war die Schlüsselübergabe. Einige meiner kreativen Utensilien konnte ich bereits in den Raum bringen. Leider aber, ist die Einrichtung noch in Gange.

Mehr darüber verrate ich Dir gerne in meinem VLOG 3 (Klick), der noch in Bearbeitung ist.

Ich habe dieses Jahr so viele Adventskranz Aufträge erhalten, dass ich jede freie Minute daran arbeiten durfte. Und auf diesem Wege nochmals ein RIESENGROSSES DANKESCHÖN MEINE LIEBEN für Euer Vertrauen und die Bestellungen. Ich habe es sehr genossen, die für euch zu kreieren. Jedoch mussten andere Projekte warten. 

 

Hier kannst Du meine kreierten Adventskränze sehen. (Klick)

 

Am 22. Dezember erwartete uns das all jährige Ereignis. Die Wintersonnenwende. 

An dem Tag erleben wir die längste Nacht bzw. der kürzeste Tag des Jahres. Zu Ehren des Lichtes, feiere ich gerne für mich diese "Festlichkeit", denn ab diesem Datum werden die Tage wieder heller. Und wie wir alle wissen, gäbe es ohne Licht (Sonne), kein Leben. 

Unser traditionelles "Guetzlete" Weekend mit meiner Mam war ebenfalls ein voller Erfolg. Das Weihnachtsgebäck ist so lecker geworden. Natürlich alles 100% selbstgemacht. Die Geschenke für die Kleinen in der Familie wurden schön eingepackt.   

Trotz Hektik im November und Dezmeber wurden meine DIY - Projekte und  Weihnachtsdekorationen pünktlich fertig. Videos wurden aufgenommen und editiert, der Weihnachtsbaum hat seinen Schmuck im Vintage Style erhalten und meine Wohnung durfte für die Weihnachtstage in einem natürlichen Vintage-Nature Look erstrahlen.  

Die Lichter und Kerzen brannten hell und warm. Alles war soweit pünktlich für die Weihnachtszeit bereit.  

(Coming soon.......) Hier erhälst Du einen Einblick über meine "Vintage Nature Style" Projekte für die Weihnachtsdekoration 2019. (Klick)  

 

Ich hatte mir für dieses Jahr vorgenommen, diese Zeit so ruhig, wie möglich zu gestalten, was sich als grosse Herausforderung herausstellte. Obwohl ich mich sehr angestrengt habe, alles so relaxed wie möglich anzugehen, hatte ich zwischenzeitlich trotzdem dieses gestresste Gefühl in mir. Sobald ich auf die Strasse ging und diese gestressten Menschen da draussen wahrnahm, dachte ich für mich, wieso es uns so schwer fällt diese Vorweihnachtszeit einfach ruhiger zu geniessen. 

 

Mittlerweile ist schon bald ende Dezember. Ein weiteres, wundervolles Jahr neigt sich dem Ende zu.

Nun habe ich 1 Woche Ferien und da habe ich mir viel vorgenommen. Ich möchte meinen Blog aktualisieren und einige Artikel bzw. Einträge fertigstellen. Mein VLOG 3 ist noch in Bearbeitung und hoffe, dass ich den vor Ende Jahr noch fertig editieren kann. Eine Woche ist schlussendlich doch nicht so lange und geht schnell vorbei. Nicht vergessen alles gleichzeitig zu geniessen, also EINS NACH DEM ANDEREN. So bleibt der Spassfaktor auf einem hohen Level. 

Auf diesem Wegen möchte ich mich noch bei Dir von tifstem Herzen bedanken. Dafür, dass Du mich list, mir folgst und ein Teil meines SpiritOase Blogs bist. Denn ohne Dich, gäbe es diesen Blog nicht.  

DANKE von  -en, dass es Dich gibt. 

 

Ich wünsche Dir und Deinen Liebsten einen guten Rutsch ins 2020. Bleib Gesund, lasse Licht und Liebe in Deinem Leben, und tue das was Du liebst. Sei immer Du Selbst und lebe Dein Leben. 

Ich hoffe, Dich im neuen Jahr weiterhin mit vielen Geschichten, Fotos, DIY, Ideen und Inspirationen begleiten zu dürfen. 

 

In Liebe Deine 

Arianna 

10. September 2019

Ich bin überwältigt!
Dankeschön von Herzen für die vielen, lieben Kommentare zu meinem ersten Vlog.
Danke, dass Du mich list und folgst und dafür, dass Du dabei bist. Das erfüllt mich mit tiefster Freude.

 

Kaum habe ich meinen letzten Eintrag veröffentlicht, ist in mir der grosse Wunsch entstanden über meine Lieblingszeit, den September und Oktober, zu berichten.


Der Sommer ist für mich Sinnbild für das Soziale. Man ist viel unterwegs und unter Menschen. Die Termine häufen sich, das Leben boomt und man ist voll im Saft, wie man so schön sagt. Genau wie die Natur.
Während den Sommermonaten kommt mir mein Leben viel hektischer vor als sonst, was ich nicht negativ bewerten möchte, denn auch hektische Zeiten bringen Gutes mit sich.

Ich denke, auch Menschen, die es gerne ruhiger im Leben angehen, brauchen hin und wieder ein wenig Action. Gebe es dieses Wechselspiel zwischen Bewegung und Ruhe nicht, würden wir die Bedeutung dieser Zustände nicht verstehen oder gar kennen und schätzen.

Im Gegenzug ist der Sommer eine Art Ruhephase für meine Kreativität. Ich glaube, meine Muse hält den ganzen Sommer durch Sommerschlaf. Gibt es dieses Wort überhaupt? Falls nicht, habe ich es soeben erfunden.

Durch die Hektik, ist meine Inspiration blockiert. Es ist schwer mich während dieser Zeit kreativ zu betätigen, was sich jedoch bereits ab ende August langsam verbessert. Im September ist der Zeitpunkt da, in dem meine Muse von ihrem tiefen Dornröschenschlaf erwacht. Ich liebe es, diese Verbindung zu ihr in mir zu spüren.

 

Die Sonne liegt nun tiefer am Horizont, man merkt bewusst, dass die Tage langsam kürzer werden, die Temperaturen kühlen ab
(mit Ausnahmen). Es ist ein Gefühl von wieder DURCHATMEN können.
Die Zeit, in der die Sonne ihre Strahlen in ein wundervolles, goldenes und warmes Licht verwandelt. Die Zeit, in der die Natur von Tag zu Tag mehr und mehr zur Ruhe kommt.
Genau diese Ruhe überträgt sich auf uns Menschen. Der Körper, die Seele und der  Geist fahren runter. Man beginnt sein Innerstes wieder zu spüren. Ich weiss nicht, ob Du das auch fühlst, dieser Prozess, der im September beginnt und sich durch den Oktober hindurchzieht.
  

Ich liebe jede Jahreszeit und bin unglaublich dankbar, dass wir in unseren Breitengraden alle vier erleben dürfen. Jedoch hat der Spätsommer und Herbst eine unglaubliche, schon fast magische Wirkung auf mich. Auf einem Feld, einem Bach, einem See oder im Wald sitzend, lasse ich alle Eindrücke und Farbenspiele auf mich wirken. Ich schliesse meine Augen und nehme einen tiefen Atemzug, um diesen Duft von reifen Blättern und Gras einzuatmen.
Ich fühle mich dabei unglaublich lebendig und energiegeladen.

 

Eine Zeit voller Magie, Inspiration und Farben. Wie könnte ich ihr kein Artikel und VLOG (siehe unten) widmen.

 

Und mit diesem Schlusssatz wünsche ich Dir ebenfalls eine wundervolle Zeit.
Lass die Farben und Inspirationen in Dein Leben und...

...gestalte es Dir MAGISCH!

02. September 2019

Heute ist Wochenanfang, es ist Montag. Für die, die es nicht wissen, ich habe einen Vollzeitjob im kaufmännischen Bereich. Das bedeutet, ich arbeite von Montag-Freitag von Morgens bis Abends im Büro. Die Menschen hier, sind echt toll und der Job ist ein guter Job, mit dem ich gutes Geld verdienen kann, auch um mir mein Hobby zu finanzieren. Jedoch strebt meine Seele nach Kreativität und nach einem entschleunigteres Leben inmitten unberührter Natur. Lange Zeit wusste ich nicht, wie ich diesen Durst nach all dem stillen konnte. Ich sorgte in meiner Freizeit schon für die nötige Ausgeglichenheit, aber es fehlte was. Mein Herz hatte so viel mehr zu geben, als nur ab und zu mal einen Stift, Pinsel oder Dekorationsgegenstände in die Hände zu nehmen. Meine Sehnsucht nach dem Weiten, der Natur und Stille ist nach wie vor ein grosses Thema bei mir. Ich lebe bereits ländlich in einem kleinen, idyllischen Dorf namens Oberhasli, das im Kanton Zürich in der Schweiz liegt. 

Oberhasli hat 2151 Einwohner. Ich liebe dieses ländliche Flair. Auch die meist einheitliche Bauweise der Wohnhäuser, die an frühere Bauernhöfe erinnern, prägen das schöne Dorfbild. Das Einzige was uns Bewohner die wunderbare Landruhe hi und da raubt ist der Fluglärm. Der Flughafen Zürich ist nicht weit entfernt, somit hören wir zwischenzeitlich die Flugzeuge, die über unsere Köpfe fliegen. Aber das weiss man ja, wenn man hier wohnen kommt. Das Positive dabei ist, dass sie nicht allzu tief durch unser Dorf hindurchfliegen.

Vor einem Jahr habe ich dank Rolf, mein Partner, den SpiritOase Blog gestartet. Wieso dank ihm? Ganz einfach, weil meine Selbstzweifel von denen ich öfters im Leben abgebremst werde, mich daran gehindert haben meine Leidenschaften mit der Aussenwelt zu teilen. Ich dachte immer es sei nicht gut genug... ICH sei nicht gut genug... Ich bin unendlich dankbar, dass er mich dazu überredet hat einfach mal anzufangen. Bald habe ich bemerkt, dass mein Hobby zwar sehr Zeitaufwändig ist, mir jedoch ein so wunderbares Gefühl gibt. Es ist wie "frei sein". Es ist als wäre man eine Schwalbe, die gerade zum ersten Mal seine Flügel entfaltet und wunderbar verspielt wegfliegt. Und man sieht wie etwas wunderbares seinen Lauf nimmt, wächst und gedeiht. Das Schöne daran ist, es wächst durch die eigene Hand. Für mich ist es eine grosse Ehre, all das mit Dir zu teilen. 

 

Meine Seele blüht auf! Wie wundervoll! Ich habe eine Möglichkeit gefunden, die Kreativität in meinem Leben zu integrieren und auszuleben, obwohl ich die meiste Zeit der Woche meinen Job im Büro verrichte.  Was lernt man dadurch?

Dass genügend Zeit da ist, wenn man es nur möchte. Es ist jedoch nicht alles rosarot, denn die Zeit muss man sich nehmen und es gilt Prioritäten zu setzen. Organisation ist dabei sehr wichtig, um alles unter einem Hut zu bringen. Und ich bin ehrlich, mein Blog wird in meinem Tempo geführt. Wenn ich zwischendurch merke, dass es zu viel wird, dann nehme ich mir die nötige Auszeit.  Möchte ich mit meinem Schatz was unternehmen, auch die Zeit nehme ich mir. Es ist wichtig, eine gesunde Balance in Allem zu finden.

Und doch ist en manchmal nicht ganz so einfach dieses Gleichgewicht zu halten, was aktuell bei mir der Fall ist.

Es läuft sehr viel. Im Job und auch in Verbindung zu meiner kreativen Arbeit und den Blog.

Ich freue mich sehr, Dir in meinem ersten VLOG 1 (Videoblog) mehr darüber zu erzählen.

Dieser Vlog war eine riesen Herausforderung für mich, denn die Technik hat nicht so mitgespielt wie ich es gerne wollte ;-), somit ging einiges "id Hose" ( in die Hosen, wie wir das in der Schweiz nennen).

Die gesprochene Tonaufnahme ist nicht so einfach zu hören, ich denke meine erste Erfahrung mit dem Smartphone Mic ist mir nicht so gelungen, nächstes Mal muss ich näher am Mic sitzen. Trotzdem möchte ich Dir das Video nicht vorenthalten und genau so, wie er ist veröffentlichen, denn das ist das echte Leben, mit echten Herausforderungen, die einfach dazu gehören. Zum Glück lernt man dazu, so dass es beim nächsten Mal besser klappt. :-)

Viel Spass beim anschauen.

26. August 2019

Hier entsteht ein Tagebuch. Ich nenne es Logbuch. Ein Logbuch ist ein Tagebuch, dass dazu dient die wichtigsten Beobachtungen auf See einzutragen. Ja, denn das Leben ist für mich wie eine abenteuerliche Seefahrt. Manchmal ist sie ruhig, manchmal stürmisch. So wie das Leben.

 

Ich bin Bloggerin und ich nenne mich ebenfalls Künstlerin. Hinter jedem Autor, Fotograf, Künstler, Blogger und den sozialen Medien, steckt ein Mensch aus Fleisch und Blut, mit einer Seele und einem Geist. Ein vom Leben geprägter Mensch mit echten Gefühlen.

Es ist mir sehr wichtig, meinem Blog eine Persönlichkeit zu verleihen. Es soll LEBEN, denn dieser Blog, das bin ich.

Hier werde ich über meine tiefesten Gedanken, Erfahrungen, Erfolge, Misserfolge und Abenteuer schreiben

und teils über Videoblogs dokumentieren. Ja, ich gewähre damit, eine tiefe Einsicht in mein Privatleben, das ist mir bewusst. Und doch ist es mir wichtig die Autentizität des Lebens rüberzubringen. Nicht nur inszenierte Fotos und Inhalte zu zeigen, die ein perfektes Bild entstehen lassen, sondern auch die Wahrheit die hinter all dem steckt.

Das echte Leben. Und das Unperfekte. Denn wir sollten verinnerlichen, dass genau das genug perfekt ist. 

Der holprige und strenge Weg voll von Hindernissen, die hinter einer kreativen Arbeit stecken. Aber auch die schönen Momenten, für die es sich zu arbeiten und kämpfen lohnt, weil es einem mit tiefer Freude erfüllt. 

 

Durch dieses Projekt möchte ich Dir etwas mit auf dem Weg geben. Hoffnung! Ja, denn sich Selbst zu finden, und  herauszufinden was man überhaupt möchte und diese Leidenschaften und Werte im eigenen Leben zu integrieren, ist ein Prozess. Irgendwo fängt dieser Prozess an, und wenn Du das nicht verhinderst, werden immer wieder neue Türen aufgehen. Türen, von denen Du nicht einmal zu Träumen gewagt hast. Vielleicht steckst Du auch mitten drin, in diesem Prozess der Veränderung der Weiterentwicklung. Machen wir uns gemeinsam auf den Weg. Es freut mich sehr, wenn Du mich auf dieser Reise begleitest. 

Mein Wunsch, Ausschnitte aus meinem Leben mit Dir zu teilen, entspringt dem Wissen, dass viele Menschen da draussen Sehnsüchte haben, aber den Weg nicht finden diesen einen Ausdruck zu verleihen. Meine Sehnsucht ist die Stille, das langsame und achtsame Leben, die enge Verbindung zur Natur, inneren Frieden und die Kreativität. Quasi unser Erben nicht komplett zu vergessen, zu pflegen und gwisse Lebensweisen von früher wieder einzuführen, die uns helfen in dieser hektischen Zeit den Ausgleich zu unserer Seele und unserem Geist wieder herzustellen.

SpiritOase  Arianna Brullo

 CREATE - be happy & LOVE  

  

M e i n e  Reise  

Möchtest Du nichts verpassen? Hier kannst du den SpiritOase Blog abonnieren, sofern Du über einen RSS-Reader verfügst.

Einfach auf das RSS-Feed Icon klicken und schon bist Du dabei. 



Kontakt

Arianna Brullo

SpiritOase  




© Copyright  – Alle Inhalte, insbesondere Texte & Fotografien sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von

SpiritOase - Arianna Brullo. Alle Rechte, einschließlich der Vervielfältigung, Veröffentlichung, Bearbeitung und Übersetzung, bleiben vorbehalten.