· 

♥ LOVE - Nostalgische Zeiten - REZEPT: Torta di mele della nonna (Grossmamas Apfelkuchen)

 

Zu Besuch bei Grossmama. 

Diese Düfte, die man aus Ihrer Küche bis nach draussen riechen konnte. Kein Koch kann mit Nonnas Küche mithalten. Übrigens mein Grosspapa war ein genau so begabter Koch. Dies musste ich einfach noch erwähnen. 

 

 Stell Dir folgende Situation nun bewusst vor:

Du hast einen Geruch von einem bestimmten Gericht in der Nase. Ein Geruch, der Dir irgendwie unglaublich vertraut vorkommt. Plötzlich siehst Du Dich als Kind wieder. Das Kind, das damals bei Grossmama zu Besuch war und sich unglaublich auf das leckere Essen freute. Denn Grossmama ist die Beste Köchin die es gibt.

 

 

Omas Gerichte haben etwas magisches. Ja, in der Tat. Unsere Grossmamas beherrschen die Kunst des Zauberns. 

Stell Dir vor. Sie hat es geschafft, dass Du dich heute noch an Ihre Küche erinnerst und für diesen einen Moment wieder einen Sprung in die Vergangenheit machst. Zurück in Deine Kindheit.  

Meine Grosseltern vor langer, langer Zeit....

Erinnerungen und Gefühle werden wach

Das alles ist wie Magie

 

Nostalgie - eine existentielle Quelle, die uns in dieser Welt, die sich immer schneller zu drehen scheint ermöglicht, einfach mal kurz inne zuhalten. Der Blick zurück hilft uns, uns zu orientieren. 

Ich liebe es, mich an die schönsten Momente meiner Kindheit zu erinnern. Um dieses schöne Ritual zu unterstützen, koche oder backe ich gerne zwischendurch auch nostalgische Rezepte. Wie diese "Torta di mele della nonna", was übersetzt "Grossmamas Apfelkuchen" bedeutet. 

 

Und damit auch Du in wundervolle Kindheitserinnerungen schwelgen kannst, teile ich dieses einfache und leckere Rezept mit Dir. 

Und so habe ich den Apfelkuchen vorbereitet:

( Rezept für eine runde Cakeform von ca. 30 cm, gefettet)

 

Zutaten:

 

250 gr.                 Butter (Zimmertemperatur)

250 gr.                 Zucker

1 Prise                   Salz

                           Eier (Zimmertemperatur)

 

1/2                         unbehandelte Zitrone
                              abgeriebene Schale und Saft

 

250 gr.                 Mehl

1 Teelöffel            Backpulver

 

4-5 Äpfel             geschält, Kerngehäuse entfernen

3 davon                in feinen Schnitzen

 

restliche               in nicht allzu kleinen Würfeln                                               geschnitten

 

 

 

 

Und so wirds gemacht:

  

1.       Butter in einer Schüssel weich rühren

 

2.      Zucker und Salz darunter rühren

 

3.      Ein Ei nach dem anderen darunter rühren, solang rühren bis die Masse hell ist. 

 

4.      Die Zitronenschale und den Zitronensaft darunter rühren.

 

5.       Mehl und Backpulver vermischen, und portionenweise unter die Masse mischen 

 

6.       Die Apfelwürfel unter die Masse rühren. 

 

7.       Masse in die mit Butter und Mehl vorbereitete Form füllen.

 

8.       Apfelschnitze nun ziegelartig auf der Masse verteilen. 

 

Backen: ca. 60 Min. in der unteren Hälfte des auf 180 Grad vorgeheizten Ofens.

Herausnehmen, abkühlen lassen, aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

 

Mit Puderzucker bestäuben und für die Dekoration der eigenen Kreativität freien Lauf lassen.

 

Tipp: - Zucker kann man auch nach Geschmack reduzieren. 

           - Um dem Kuchen eine herbstliche bzw. winterliche Note zu verleihen 100 gr. Zucker durch

             100 gr. Zimtzucker ersetzen. ( Kannn man ganz einfach und schnell selbst herstellen:

             Für 100 gr. Zimtzucker 100 gr. brauner Zucker, 1 EL Zimt und eine Zimtstange in einem

             Einmachglas füllen. Gut schütteln. Ist sofort verwendbar.)     

 

Ich wünsche Dir viel Spass beim Nachbacken und viel Magie und Nostalgie beim geniessen.  

 

Stay tuned;-) und bis bald. 

Ich danke Dir für Dein Interesse, das Lesen & Deine liebevolle Unterstützung. 

Falls Dir meine Beiträge gefallen, freue ich mich sehr darüber, wenn Du mir auf Instagram, Facebook und / oder Pinterest folgst.

 

In Liebe & Abraccio

Arianna   

SpiritOase Arianna Brullo

 CREATE - be happy & LOVE  

 

 K r e a t i v e  Küche 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Margit Lauter (Donnerstag, 29 August 2019 15:37)

    Schön das ich dich gefunden habe. Richtig toll. Liebe Grüße Margit

  • #2

    Arianna (Donnerstag, 29 August 2019 19:51)

    Liebe Margit
    Ich freue mich ebenfalls ganz fest eine gleichgesinnte, kreative Bloggerin wie Dich gefunden zu haben. Ich danke Dir von herzen für Deine lieben Zeilen. :-)
    Lieber Gruss
    Arianna